Seite
Menü
News
Startseite > Schwerpunkte unserer Arbeit > Die integrative Erziehung

Die integrative Erziehung

Unsere Einrichtung bietet insgesamt bis zu 16 Plätze für Kinder mit erhöhtem Unterstützungsbedarf, die sich auf vier Gruppen verteilen.

Es werden pro Gruppe bis zu vier Integrationskinder aufgenommen.
In jeder integrativen Gruppe werden die Kinder gemeinsam von zwei Erzieherinnen und fachspezifisch von einer Heilpädagogin begleitet.

Je nach Bedürfnis der Integrationskinder findet die heilpädagogische Förderung sowohl im Gruppenalltag als auch in Klein-bzw. Kleinstgruppen und in individuell auf das Kind abgestimmten Einzelsituationen statt.
Zusätzlich werden gruppenübergreifende Aktivitäten wie z.B. Schwimmen, heilpädagogisches Reiten, Psychomotorik angeboten.

Der Gesetzgeber hat Rahmenbedingungen für alle Kinder geschaffen, die eine spezielle Förderung und Unterstützung in ihrer Entwicklung benötigen. Eltern, die für ihr Kind Unterstützungsbedarf sehen, können diesen beantragen. Der individuelle Unterstützungsbedarf des Kindes wird in Zusammenarbeit mit den Eltern besprochen. Art und Umfang der Betreuung wird vom Gesundheitsamt des Landkreises Osnabrück überprüft und entschieden. Nach Bewilligung des Antrages stellt die Einrichtung zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen integrativen Platz zur Verfügung.

Integrative Erziehung verstehen wir als einen wechselseitigen Prozess, in dem jeder von jedem lernt.
Das bedeutet für uns, die Fähigkeiten der Kinder zu nutzen, einander so an zu nehmen, wie man sich begegnet. Die jeweiligen Stärken der Kinder und Erwachsenen bilden die Grundlage für ein gemeinsames Miteinander.

Unsere Einrichtung bietet daher Kindern mit und ohne Unterstützungsbedarf den Raum „Verschieden“ zu sein. Dies ist erfahrbar im "Zusammen- Sein", im (ER-) Leben und im Spiel.
Daher steht im Vordergrund unserer heilpädagogischen Arbeit die ganzheitliche Unterstützung und Förderung des Kindes mit seinen individuellen Entwicklungsmöglichkeiten.
Für uns ist die Zusammenarbeit mit den Eltern wichtig, damit sich Eltern und pädagogische Fachkräfte zum Wohle des Kindes wechselseitig unterstützen und ergänzen.

Externe Therapeuten behandeln in unserer Einrichtung regelmäßig Kinder mit ärztlicher Verordnung für Sprach- und Ergotherapie.

In unserer direkten Arbeit am Kind richten wir unser heilpädagogisches Handeln auf die Bereiche der Wahrnehmungsverarbeitung, Körpermotorik, kognitiven Handlungsabläufen und Funktionen, sowie der Persönlichkeitsentfaltung des Kindes aus.

Um das Kind in seiner Körperkoordination zu unterstützen, seine Grob- und Feinmotorik besser kontrollieren zu können, bieten wir regelmäßig psychomotorische Gruppen an.

Heilpädagogisches Reiten
Das heilpädagogische Reiten ist ein ganzheitliches Förderangebot, weil es die Bewegung, alle Sinne und das sozialemotionale Verhalten des Kindes anspricht. Pferd und Kind stehen in Beziehung zueinander, die sich über einen längeren Zeitraum hinweg prozesshaft entwickelt.
Das heilpädagogische Reiten wird von ausgebildeten Reittherapeuten ganzjährig außerhalb der Einrichtung in Kleingruppen durchgeführt.

Marburger Konzentrationstraining (MKT)
Das MKT bieten unsere Heilpädagoginnen während des letzten Kindergartenjahres nach Bedarf als Übungsprogramm für die Kinder an, deren Kompetenzen für die Schulreife noch gestärkt werden müssen. Im Fokus des Trainings stehen die Konzentrationsfähigkeit, die Wahrnehmungsfähigkeit, die Merkfähigkeit und das selbstständige kognitive Handeln.

Integrative Erziehung setzt Offenheit, Einfühlungsvermögen und Transparenz mit allen am Entwicklungsprozess des Kindes beteiligten Personen voraus.
Eine erfolgreiche Zusammenarbeit wird für uns als Team erfahrbar, wenn das Zusammenspiel mit den Eltern und mit allen pädagogischen/ therapeutischen Fachkräften zum Wohl des Kindes gelingt.
 

 

 

 

 

 

« vorige Seite Seitenanfang nächste Seite »
Seite
Menü
News

...im September 2019

03. bis 10. September: "Kariesprophylaxe

04. September: Infoabend für die Eltern der Schulkinder 2020 um 19:30 Uhr im Kindergarten

06. bis 08. September: Dissen skurill: Wir haben einen Stand unter dem Dach des KiFaZ
Am Sonntag tanzen die Kiga JoJos um 14:00 Uhr auf der Bühne vor dem Rathaus.

10. September: Gruppe "Nimmersatt" macht einen Ausflug zum Glockensee nach Bad Laer

11. September: Beginn des Schuleingangsverfahrens Gruppe"Nimmersatt"

13. September: Seh- und Hörtest Gruppe "Nimmersatt"

24. September: Schuleingangsuntersuchung Gruppe "Nimmersatt"

25. September: Infoabend für die Eltern der Schulkinder 2020 um 19 Uhr in der Grundschule

 

 

 

 

 

 

 



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Seite
Menü
News

Datenschutz | Login
Powered by CMSimple
Template: ge-webdesign.de